Erfahrungsbericht von Thomas Herget

Relativ kurz entschlossen meldete ich mich für den Cologne Carglass Triathlon Anfang September an. Aufgrund der vielen angebotenen Wettkämpfe (ich habe 15 gezählt) mit über 4000 Teilnehmern an dem Wochenende ist die homepage (http://www.koelntriathlon.de/) leider etwas unübersichtlich geworden. Da musste ich mich erst einmal durchkämpfen. Die Veranstaltung selber verlief jedoch gut organisiert und problemlos. Außerdem konnte ich den Triathlon mit der Geburtstagsfeier meiner Schwester in Radevormwald verbinden.
Die Startunterlagen holte ich bereits am Freitagabend am Fühlinger See ab und checkte gleichzeitig mein Rad, welches ich mit einer Plane gut abdeckte, ein.

Unser Sportfreund Manfred Gertig hatte sich für den Abschluß der Saison ein außergewöhnliches Event ausgesucht! Neugierig? Hier sein Bericht....

Herzschlagfinale in Borken
Männer sensationell Vierter, Damen werden Dritte

Zur Bildergalerie

Das letzte Rennen der langen Triathlon Saison wurde in Borken in Nordhessen durchgeführt. Diesen Ort hatten einige in weniger guter Erinnerungen. 2007gab es dort bei unseren Damen einen Radsturz und sie konnten den Wettkampf nicht beenden. Das sollte dieses Mal nicht passieren. Dafür änderten sich wegen Krankheit oder Urlaub die Mannschaftaufstellungen im Laufe der Woche täglich. Zum Glück kam Holger früher vom Urlaub zurück und so konnten wir, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, mit konkurrenzfähigen Mannschaften antreten. Das war insbesondere bei den Herren wichtig, ging es doch hier um den drohenden Abstieg in die dritte Liga.

Bericht aus der Regionalligamannschaft der Damen

Zur Bildergalerie

Am 24.08.2014 fand der 3. Wettkampf der Regionalligadamen in Viernheim statt. Für die Damen starteten Ulrike Simons, Christiane Brand, Susanne Mücke und ich, Susanne Reimer. Die Radstrecke wurde in diesem Jahr aufgrund von Baustellen sehr stark verändert und sorgte schon im Vorfeld des Wettkampfs für einige Bedenken. Insbesondere einige Abfahrten hatten es in sich und spielten guten Abfahrtstechnikern in die Karten. Insgesamt führte die Radstrecke auf 48 km über 900 Höhenmeter. Außerhalb des Wettkampfs birgt sie landschaftlich reizvolle Streckenabschnitte im Wettkampf jedoch zu viel Gefahrenpotential.

Allein unter Männern

Zur Bildergalerie

Am 24.08.2014 fand der 3. Liga-Wettkampf für die Männer  in Viernheim statt. Es gingen Thomas Herget, Joachim Czerny, Holger Dreihahn, Manfred Gertig und Susann Beck an den Start. Außerdem startete Pit Fornoff in der offenen Klasse sowie die Damenmannschaft (siehe extra Bericht). Reichlich Support gab es von Robert, Tatjana und Michael, Ameli und Ron, Isa, Markus und Maren.

Zur Bildergalerie

Und wieder waren die Roßdorfer Skifreunde bei der weltgrößten Triathlonveranstaltung in Hamburg vertreten. Nachdem Marco durch den Geburtstermin seines Kindes und Tatjana durch ein medizinisches Ereignis verhindert wurden, starteten wir wie letztes Jahr zu viert. Diesmal in der Besetzung: Michael, Ron, Susann und ich. Tatjana, Markus, Gabi und Robert waren als Zuschauer und moralische Unterstützer mit dabei.
Da dieses Jahr der Starttag von der Distanz abhing, starteten Susann und ich am Samstag unseren Sprint und die Herren am Sonntag den Olympischen Triathlon.

Am vergangenen Samstag wurden im Rahmen des Moret-Triathlons des VFL Münster die hessischen Meister auf der Mitteldistanz ermittelt. Der Wettbewerb feierte in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum und wir können die Organisatoren nur beglückwünschen und hoffen, dass sie auch in den kommenden Jahren mit der gleichen Begeisterung und demselben Engagement dabei sind.

Waldeck Triathon - schonungslos

Zur Bildergalerie

Etwas verspätet aber doch noch, folgt hier der Wettkampfbericht des 2. Wettkampfs der Herrenmannschaft in der 2. Hessenliga im traumhaften Nordhessen am Edersee. Traumhaft war jedoch der Wettkampf nicht für alle - Alptraum trifft es eher, aber immer schön der Reihe nach.

Bereits einige Tage vor dem Wettkampf ging es hin und her. Wer kann starten? Wer ist noch nicht krank? Und wer ist schon wieder halbwegs gesund?

Zur Bildergalerie

Wie immer beim Triathlon - früh aufstehen. Diesmal fällt es allerdings nicht schwer. Es verspricht ein schöner Tag zu werden und so früh ist es nun auch wieder nicht. Einer der Vorteile beim Wettkampf direkt vor der Haustür. Also schnell an den Woog gefahren wo ich auch schon die anderen Starter der Herrenmannschaft treffe: Manfred, Michael und Philip. Thomas ist noch nicht da, was angesichts seiner späteren Startzeit verständlich ist. Die Einteilung der Starts nach Altersklasse führt zu einem verteilten Start der Ligen, was ich etwas gewöhnungsbedürftig fand.

Am 29. Juni 2014 fand der zweite Ligawettkampf der Regionalliga-Damen in Worms statt. Susanne Reimer, Ulrike Simons, Christiane Brand und ich durften an diesem Tag in der Nibelungenstadt eine Sprintdistanz absolvieren. Der Nibelungentriathlon feierte dort seine Premiere.

Das erste Mal...

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit, der erste Regionalliga Wettkampf der Damen in Mußbach (an der Weinstraße) stand an. Susanne Reimer, Susi Mücke, Christiane Brand und Susann Beck traten an. Als Unterstützung waren Pit, Daniel, Gabi, Robert, Katharina,  vor Ort.

Zur Bildergalerie(neu**)

Am Wochenende gingen unsere Senioren in die 2. Runde der hessischen Seniorenliga. Nach dem Hitzerennen beim Woogsprint lagen diesmal die Temperaturen bei angenehmen 20 Grad. Die zurückzulegenden Strecken erklären auch gleichzeitig den Namen der Veranstaltung, denn mit 950 m Schwimmen, 45 km Radfahren und 10,5 km Laufen waren genau ein Viertel einer Ironmandistanz zurückzulegen.

Zum Formcheck in der Vorbereitung auf die anstehende Saison haben sich im April zwei Läufe angeboten, die unterschiedlicher kaum sein können: Der 43.Griesheimer Merck Straßenlauf und der 4. Skinfit FrankensteinLauf.

In Griesheim hatten sich am 13.04. das neue Teammitglied Susann Beck und Manfred Gertig die 10 km-Distanz vorgenommen. Susann war an diesem tollen Frühlingstag mit einer soliden Leistung und einer Zeit von 51:07 min als 6. in ihrer AK und 26. gesamt weiblich unterwegs. Manfred konnte sich in seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr auf den letzten 3 km noch nach vorne arbeiten und wurde dafür mit einer PB belohnt. Mit 36:01 min war er als 2. in seiner AK und 7. gesamt mit seiner Platzierung super zufrieden.

   

Unsere Partner  

merckklein

 

 

 

syn-chronosklein

 

vbmodauklein

 

Textilpflege
Marianne
Landzettel

 

   
© ALLROUNDER