Sonne, Wind und (Freuden) Tränen

Regionalliga Damen auf Platz 2

Zur Bildergalerie

Am 09.06. war es für die Roßdörfer Damen endlich soweit, der Start in die Regionalliga Saison 2012.

Die Starterinnen wurden im Vorfeld in einem sportlichen Qualifikationsrennen ermittelt. Personelle Verstärkung durch Zweitstartrecht, wie bei den Herren, gab es durch Claudia. Außerdem starteten über die Olympische Distanz um 12:00 Uhr Susanne, Ulli und Isa im 19°C „warmen“ Wechselsee bei Biebesheim.

Leider gab es kein separates Frauenfeld in der Regionalliga, doch sie konnte sich gegen die gleichzeitig gestarteten Herren „durchboxen“. Erwartungsgemäß kam Susanne früh aus dem Wasser, dicht gefolgt von Claudia. Isa und Ulli folgten mit einigem Abstand. Ulli „kämpfte“ in der Wechselzone noch mit ihrem Neo und konnte, nach entledigen desselben, endlich zu einer ihrer Paradedisziplinen wechseln. Nun mussten drei Runden a´ 13 km bei böigem Wind im Ried gefahren werden. Seriensieger der vergangenen Jahre, Wetterau, lieferte wieder eine mannschaftlich geschlossene Schwimm und Radleistung ab. Allerdings war Claudia mit der zweitbesten Radleistung dann die erste Verfolgerin auf der Laufstrecke. Angefeuert von den zahlreichen an der Strecke postierten Roßdörfern lieferten Claudia, Susanne, Ulli und Isa einen spannenden Kampf um die Podiumsplätze. Insbesondere Ulli lieferte ein perfektes Rennen und machte mit der Sechsten Laufzeit den „Sack zu“.

Wenige Minuten nach Zieleinlauf war das inoffizielle Ergebnis errechnet und der beste Saisonauftakt aller Zeiten erreicht. Platz 2 im ersten Rennen der Saison mit nur 1:30 Minuten Rückstand auf Wetterau gab es noch nie in der Roßdörfer Vereinsgeschichte seit Zugehörigkeit in der Regionalliga.

Als dann das Ergebnis von der Rennleitung bestätigt wurde, kannte der Jubel keine Grenzen. Das war auch der Grund dass bei der späteren Siegerehrung nur Isa und Claudia auf dem Podest standen. Denn Ulli und Susanne haben unter der Dusche so lange gefeiert dass sie die Siegerehrung verpasst haben. Aber sie wollen daran arbeiten !!!

Es gab aber nicht nur strahlende Gesichter bei den Regionalliga Damen. Denn eingebunden beim Short Track waren noch eine offene Olympische Distanz , Short Track und der HTV Cup.

Über die Olympische Distanz starteten die potentiellen Ligastarterinnen Katharina und Steffi. Sie hatten sich beide viel vorgenommen und sollten belohnt werden. Außerdem waren Claudia, unsere Zweite mit dem Namen, Daniel und Dirk am Start.

Katharina und Daniel als ehemalige Leistungsschwimmer stiegen unter den ersten Fünf aus dem Wasser. Steffi folgte zwei Minuten dahinter. Claudia und Dirk ließen es trainingsbedingt (wenig Zeit) ruhig angehen. Auf dem Rad zeigten Daniel und Katharina dass das Trainingslager in Andalusien nicht umsonst war. Insbesondere Katharina bekam von den Zuschauern gute Haltungsnoten für ihre Figur auf dem Rad. Auch Daniel zeigte dass in dieser Saison (übrigens seine erste) mit ihm zu rechnen ist. Auch Steffi zeigte sich stark verbessert auf dem Rad und so wechselten alle recht „entspannt“ auf die Laufstrecke. Leider machte der immer noch böige Wind alle einen Strich durch die Rechnung. Sprich: Die selbst erwarteten Laufzeiten.

Trotzdem können alle mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein.

Natürlich hatten wir auch einen Teilnehmer beim Short Track.

Es war unserer „verlorener Sohn“ Rasti !!!

Das ist unser Chefkampfrichter der sich im letzten Jahr etwas rar gemacht hat aber nun mit einer soliden Leistung gleich auf das Podium kam.

Nun komme ich zu den „Tränen“.

Die wurden nämlich auch vergossen und zwar beides Mal aus dem selben Grund.

Philip und Palina (ebenfalls Zweitrechtstarterin) mussten beide wegen Reifenpannen das Rennen aufgeben. Bei Palina war es doppelt ärgerlich, fuhr sie doch nur 150m bis der Reifen platzte. Philip kam zwar etwas weiter aber eben auch nicht fahrend in die Wechselzone. Für ihn war es ebenfalls mehr als ärgerlich, denn der Wettkampf zählte für die HTV Cup Wertung und somit konnte er keine weiteren Punkte „einfahren“.

Schließlich möchte ich allen danken die unsere Teilnehmer lautstark unterstützt haben.

Insbesondere Gabi, Ralf, Silke (die, obwohl erkrankt an der Strecke stand), Willi Silvia, Undine, Alf, Chrissi, Ralph, Pit, Edith.

Einen (wenn das überhaupt reicht) besonderen Dank gilt Tatjana und Michael für die wieder einmal zahlreichen Bilder die sie rund um den Wettkampf von allen gemacht haben.

 

Name

Swim

Bike

Run

Gesamt

Gesamt

AK

Claudia Alfes

24:49

1:10.22

46:27

2:21.37

 

 

Susanne Reimer

23:54

1:13.37

47:49

2:25.19

 

 

Ulrike Simons

30:04

1:12.16

46:17

2:28.36

 

 

Isabel Czerny

29:57

1:15.18

47:17

2:32.31

 

 

Olympisch

 

 

 

 

 

 

Katharina Ebrecht Spahn

21:20

1:12.20

54:02

2:27.41

4.

2. AK 25

Steffanie Bönning

23:27

1:14.55

52:23

2:30.44

5.

2. AK 30

Claudia Müller

28:22

1:18.58

1:02.33

2:49.52

13.

5. AK 30

Olympisch

 

 

 

 

 

 

Daniel Spahn

21:19(+2:00)

1:08.57

47:54

2:20.10

10.

1. AK 30

Dirk Schaffer

26:49

1:20.34

1:02.31

2:49.53

49.

8. AK 45

Short Track

 

 

 

 

 

 

Ralf Stiebing

8:03

23:58

11:54

43:55

14.

2. AK 40

Olympisch

 

 

 

 

 

 

Palina Dubino

26:39

 

 

DNF

 

 

HTV Cup

 

 

 

 

 

 

Philip Werner

5:27

 

 

DNF

 

 

 

Robert Ehrengart

   

Unsere Partner  

merckklein

 

 

 

syn-chronosklein

 

vbmodauklein

 

Textilpflege
Marianne
Landzettel

 

   
© ALLROUNDER